Konzept und Zielgruppe

Lehrgangskonzept und -aufbau

Der Lehrgang ist modular aufgebaut. Die einzelnen Module werden vom Kooperationspartner eigenverantwortlich durchgeführt. Jedes Modul kann separat gebucht werden.  

Zielgruppe

Als Wiedereinsteiger werden Mitarbeiter bezeichnet, die nach Familienzeiten o. ä. in einen früher bereits ausgeübten Beruf zurückkehren möchten. Sie haben seinerzeit durch eine einschlägige Ausbildung oder sonstige fachliche Tätigkeiten fundierte Fachkenntnisse erworben, die es nunmehr aufzufrischen gilt, damit der Wiedereinstieg gelingt.

Quereinsteiger hingegen haben ihre beruflichen Wurzeln nicht im steuerlichen Bereich, sondern in der Industrie oder anderen Wirtschaftszweigen. Ihre dortige Tätigkeit zeigte jedoch fachliche Anknüpfungspunkte zum steuerlichen Bereich, bspw. Tätigkeiten in der Buchhaltung eines Industrieunternehmens, o. ä. 

Beide Gruppen sind nicht direkt fachlich und vollumfänglich in den Kanzleien einsetzbar, jedoch durch die bislang ausgeübte Tätigkeit relativ schnell integrierbar. Sie sind daher durchaus eine interessante Zielgruppe für den steuerberatenden Berufsstand. Zweifelsfrei müssen Quer- und Wiedereinsteiger gerade in der Anfangsphase eng begleitet und zumindest in Teilen auch fachlich angeleitet werden. Der Besuch von entsprechenden Seminaren / Fachveranstaltungen ist in jedem Fall notwendig. Und genau hier setzt der Lehrgang für Quer- und Wiedereinsteiger an. 

Aktuelles

BMF-Schreiben zur Verwendung des Freitextfeldes für Haftungsausschlüsse
Mehr>

Zukunft des Berufs - Veranstaltung zur Digitalisierung
am 7. Mai 2019 - Präsentationen
Mehr>

Geldwäschegesetz (GwG) - Anordnungen der Steuerberaterkammer Köln -
Muster und Praxishilfen - Online-Seminar
Mehr>

Datenschutz-Grundverordnung der EU (DSGVO) - Muster und Praxishilfen - Online-Seminar
Mehr>

Lehrgang für Quer- und Wiedereinsteiger
Mehr>

Termine