Nachfolgeberatung

Auch der erfolgreichste Unternehmer wird sich eines Tages aus der Geschäftsführung zurückziehen müssen. Der Wechsel an der Spitze des Unternehmens sollte deshalb frühzeitig und vorausschauend geplant werden. Ihr Steuerberater kann Sie hierbei unterstützen. Hierzu zählen die folgenden Schritte:

  • Benennung der Übergabeziele
  • Prüfung der unterschiedlichen Übergabemodelle
  • Auswahl des Nachfolgers
  • Zahlungsmodalitäten und Prüfung der steuerlichen Auswirkungen unterschiedlicher Modelle der Kaufpreiszahlung
  • Ggf. Prüfung der steuerlichen Auswirkungen von Schenkungen und Erbschaften
  • Erstellung eines Übergabefahrplans (Eintrittszeitpunkt des Nachfolgers, künftige Rolle des Altinhabers, Austrittszeitpunkt des Altinhabers, Definition der Aufgaben und Kompetenzen des Nachfolgers und des Altinhabers)
  • Due Diligence Prüfung (sorgfältige Analyse des Unternehmens durch den Käufer) und Ermittlung des Unternehmenswertes

Der Steuerberater prüft mit Ihnen individuell die verschiedenen Übergabemodelle (Familiennachfolge, Nachfolge durch Dritte, Unternehmensverkauf).

Im Rahmen der Unternehmensnachfolge kann es sich empfehlen im Interesse des Erhaltens des Unternehmens, einen Beirat in dem Unternehmen einzurichten, der in Abhängigkeit von der Ausgestaltung seiner Rechte von dem neuen Inhaber angehört werden muss oder in besonderen Fällen auf den Geschäftsbetrieb einwirken kann. Dem Beirat sollten Personen angehören, die über eine hohe Fachkompetenz verfügen und die mit der Entwicklung des Unternehmens langjährig vertraut sind. Der Steuerberater eignet sich vor allem wegen seiner meist langjährigen Beziehung zu einem Unternehmen und aufgrund seines umfangreichen internen Wissens ideal für eine Beiratstätigkeit.

Im Fall stark differenzierender Bewertungen einzelner Sachfragen durch den Übergeber und Übernehmer des Unternehmens kann der Steuerberater zwischen den Beteiligten vermitteln.

Aktuelles

48. Kammerversammlung mit Neuwahlen - Wahlvorschlagslisten
Mehr>

Zukunft des Berufs - Veranstaltung zur Digitalisierung
am 7. Mai 2019 - Präsentationen
Mehr>

Umfrage zur Digitalisierung in Steuerberaterkanzleien - Digitale Buchführung
Mehr>

"Phantomlohn" durch Arbeitszeitfiktion bei Mini-Jobs u. a. zum 1. Januar 2019 - Neuerungen im Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG)
Mehr>

A1-Bescheinigungen: Mitführen bei Dienstreisen ins EU-Ausland - elektronische Beantragung
Mehr>

Geldwäschegesetz (GwG) - Anordnungen der Steuerberaterkammer Köln -
Muster und Praxishilfen - Online-Seminar
Mehr>

Datenschutz-Grundverordnung der EU (DSGVO) - Muster und Praxishilfen - Online-Seminar
Mehr>

Lehrgang für Quer- und Wiedereinsteiger
Mehr>

Termine

24. Kölner Steuerforum
Donnerstag, 23. Mai 2019
17:30 Uhr
IHK zu Köln
| Mehr >