Berufsaufsicht

Gemäß § 76 Abs. 1 und Abs. 2 Nr. 1 und Nr. 4 StBerG ist die Steuerberater­kammer dafür zuständig, die Einhaltung der Berufspflichten der Steuerberater zu überwachen und über diese zu belehren. Gerade bei Freien Berufen, die für das Gemeinwohl wichtige Aufgaben wahrnehmen, kommt es zum Schutz der Allgemeinheit wie auch des Berufsstandes darauf an, die Ein­haltung der Berufspflichten sicherzustellen.

Es dient daher dem Ansehen des Berufsstan­des, wenn Verstöße gegen das berufsgerechte Verhalten unter­bunden wer­den. Im Rahmen der Überwachung der Berufspflichten wird die Berufskammer bei Vorliegen von Verdachtsmomenten von Amtswegen tätig. Informationen kann sie durch Beschwerden von Mandanten oder anderen Be­rufsangehöri­gen, aber auch durch Dritte – etwa Finanzverwaltung, Sozialver­sicherungsträ­ger, Berufshaftpflichtversicherer, Gerichte – erhalten.

 

 

 

Aktuelles

BMF-Schreiben zur Verwendung des Freitextfeldes für Haftungsausschlüsse
Mehr>

Zukunft des Berufs - Veranstaltung zur Digitalisierung
am 7. Mai 2019 - Präsentationen
Mehr>

Geldwäschegesetz (GwG) - Anordnungen der Steuerberaterkammer Köln -
Muster und Praxishilfen - Online-Seminar
Mehr>

Datenschutz-Grundverordnung der EU (DSGVO) - Muster und Praxishilfen - Online-Seminar
Mehr>

Lehrgang für Quer- und Wiedereinsteiger
Mehr>

Termine