Widerrufsverfahren

Die Gründe für den Widerruf der Bestellung sind im Einzelnen in § 46 Abs. 2 StBerG aufgeführt. Danach ist die Bestellung beispielsweise dann zu widerrufen, wenn der Steuerberater

  • in Vermögensverfall geraten ist;
  • Tätigkeiten ausübt, die mit seinem Beruf nicht vereinbar sind;
  • die vorgeschriebene Haftpflichtversicherung nicht unterhält.


Ist die Bestellung rechtskräftig widerrufen, verliert der Steuerberater das Recht zum Führen der Berufsbezeichnung „Steuerberater“ und darf keine steuerberatenden Tätigkeiten mehr ausüben. Mit dem Widerruf erlischt zugleich die Mitgliedschaft in der Steuerberaterkammer.

Aktuelles

Fortführung des Kontingentierungsverfahrens ab dem Besteuerungszeitraum 2018 im Land NRW
Mehr>

Kammertag 2018 - Vorträge und Pressemitteilung
Mehr>

Datenerhebung und -verarbeitung bei der Steuerberaterkammer Köln
Mehr>

Datenschutz-Grundverordnung der EU (DSGVO) - Muster und Praxishilfen - Online-Seminar
Mehr>

Geldwäschegesetz (GwG) - Anordnungen der Steuerberaterkammer Köln -
Muster und Praxishilfen - Online-Seminar
Mehr>

Lehrgang für Quer- und Wiedereinsteiger
Mehr>

Termine

Seminar "Personalgewinnung, -entwicklung & -bindung"
Mittwoch, 13. Februar 2019
9:00 Uhr/ca. 17:00 Uhr
AMERON Hotel Regent
| Mehr >

Workshop "Professionelle Mitarbeiterführung in der StB-Kanzlei"
Donnerstag, 14. Februar 2019
9:00 Uhr/ca. 17:00 Uhr
AMERON Hotel Regent
| Mehr >

Seminar "Beratung von Mandanten in der Krise - Rechnungslegung/Insolvenzrecht/Haftungsrisiken für Steuerberater"
Montag, 25. März 2019
9:30 Uhr/ca. 17:00 Uhr
Park Inn Köln City West
| Mehr >