Förderprogramme Begabtenförderung

Während der Ausbildung entstehen dem Auszubildenden keine Kosten. Unter Umständen können bei einem ausbildungsintegrierten Studiengang Studienkosten entstehen. Diese Kosten werden gar nicht, teilweise oder ganz vom Ausbildenden übernommen.

Während der Ausbildung sollte man aber schon berücksichtigen, dass mit einem hervorragenden Ergebnis in der Abschlussprüfung (87 Punkte und besser) ein Weiterbildungsstipendium der Begabtenförderung in Frage kommen kann. Diese Fördermöglichkeit wird bei den Förderprogrammen kurz beschrieben.

Nach der Ausbildung können für die Vorbereitung zu Fortbildungsprüfungen verschiedene Fördermöglichkeiten in Betracht gezogen werden. Die Liste enthält uns bekannte Fördermöglichkeiten und ist daher nicht vollständig. Anfragen bitten wir direkt an die zuständigen Stellen zu richten. Da die Anträge oftmals sehr früh gestellt werden müssen, empfiehlt sich eine zeitige Information.

Liste der uns bekannten Fördermöglichkeiten

Aufstiegs-Bafögwww.aufstiegs-bafoeg.info

Das von Bund und Ländern gemeinsam finanzierte Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) - sog. "Aufstiegs-BAföG" - begründet einen individuellen Rechtsanspruch auf Förderung von beruflichen Aufstiegsfortbildungen, d. h. von Meisterkursen oder anderen auf einen vergleichbaren Fortbildungsabschluss vorbereitenden Lehrgängen, hierzu gehört bspw. auch die Steuerfachwirtprüfung.

Bildungsprämiewww.bildungspraemie.info

Die Bildungsprämie fördert grundsätzlich Weiterbildungsmaßnahmen, die für die Ausübung der aktuellen oder zukünftigen beruflichen Tätigkeit relevant sind und wichtige Kenntnisse und Fertigkeiten vermitteln bzw. Kompetenzen erweitern. Auch diese Fördermöglichkeit ist für angehende Steuerfachwirte denkbar.

Begabtenförderungwww.begabtenfoerderung.de

Die Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung - Gemeinnützige Gesellschaft mbH (SBB) betreut im Auftrag und mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zwei Stipendienprogramme: das Weiterbildungsstipendium und das Aufstiegsstipendium.

Das Weiterbildungsstipendium unterstützt junge Menschen bei der weiteren beruflichen Qualifizierung. Das Stipendium fördert fachliche Weiterbildungen, zum Beispiel zur Technikerin, zum Handwerksmeister oder zur Fachwirtin, aber auch fachübergreifende Weiterbildungen, zum Beispiel EDV-Kurse oder Intensivsprachkurse. Unter bestimmten Voraussetzungen kann auch ein berufsbegleitendes Studium gefördert werden.

Das Aufstiegsstipendium unterstützt Berufserfahrene bei der Durchführung eines ersten akademischen Hochschulstudiums. Es ermöglicht Menschen, die ihre besondere Leistungsfähigkeit in Ausbildung und Beruf nachdrücklich unter Beweis gestellt haben, ein Stipendium für ein Erststudium in Vollzeit oder berufsbegleitend an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule.

Aktuelles

Muster-Verfahrensdokumentation zum ersetzenden Scannen
Mehr>

Fristablauf für das Geschäftsjahr 2018 am 31. Dezember 2019 - Ordnungsgelder lassen sich vermeiden!
Mehr>

BMF-Schreiben zur Nichtbeanstandungsregelung bei Verwendung elektronischer Aufzeichnungssysteme
Mehr>

Erbschaftsteuer-Richtlinien 2019
Mehr>

Freie Universität Berlin - Online-Umfrage "Steuerliche Folgen des Brexit"
Mehr>

Letztmögliche Anpassung von EAV bis zum 31. Dezember 2019
Mehr>

Bundessteuerberaterkammer schreibt "Förderpreis Internationales Steuerrecht" aus
Mehr>

Geldwäschegesetz (GwG) - Anordnungen der Steuerberaterkammer Köln -
Muster und Praxishilfen - Online-Seminar
Mehr>

Datenschutz-Grundverordnung der EU (DSGVO) - Muster und Praxishilfen - Online-Seminar
Mehr>

Lehrgang für Quer- und Wiedereinsteiger
Mehr>

Termine

Internationales Seminar "USt-Spezial (2019): Grenzüberschreitende Lieferungen und Reihengeschäfte im Fokus der Praxis"
Mittwoch, 11.12.2019
10:00 Uhr/ca. 17:00 Uhr
Köln Marriott Hotel
| Mehr >

Workshop "Den digitalen Wandel managen - Die Technik"
Mittwoch, 29.01.2020
9:00 Uhr/ca. 17:00 Uhr
Park Inn Köln City West
| Mehr >

Infoabend zum Lehrgang für Quer- und Wiedereinsteiger
Mittwoch, 29.01.2020
17:00 Uhr/ca. 18:30 Uhr
Kammergeschäftsstelle Köln
| Mehr >