vorzeitige Teilnahme an der Abschlussprüfung (VZ)

Bei guten Leistungen in der Berufsschule und im Ausbildungsbetrieb besteht die Möglichkeit, einen Antrag auf vorzeitige Zulassung zur Abschlussprüfung zu stellen. Diese Möglichkeit besteht auch, wenn die Voraussetzungen für eine Verkürzung der Ausbildungszeit nicht vorliegen oder die Ausbildungszeit bereits verkürzt wurde. Ein Prüfungsteilnehmer kann so einen Prüfungsdurchgang früher als eigentlich vorgesehen zur Abschlussprüfung zugelassen werden. Ausbildungsbetrieb und Berufsschule müssen dafür bescheinigen, dass der Auszubildende sowohl im Ausbildungsbetrieb, als auch in den prüfungsrelevanten Fächern in der Berufsschule zum Zeitpunkt der Antragsstellung einen Notendurchschnitt von 2,0 oder besser nachweist. Die schulische Vorbildung spielt hierbei keine Rolle, die VZ kommt also auch für Auszubildende mit Hauptschulabschluss oder Fachoberschulreife in Frage.

Der Antrag auf vorzeitige Zulassung zur Abschlussprüfung sollte mit der Anmeldung zur angestrebten Abschlussprüfung gestellt werden. Sinnvoll ist es, sich bereits frühzeitig bei der Steuerberaterkammer für die VZ vormerken zu lassen.

Aktuelles

Coronakrise: Aktuelles zur Zwischenprüfung 2020
Mehr>

Nichtbeanstandungsregelung Kasse – Erlass des FM NRW vom 11.09.2020 -
BMF-Schreiben vom 18.08.2020
Mehr>

Geldwäschegesetz - Rechtsverordnung zu Meldepflichten im Immobilienbereich tritt am
1. Oktober 2020 in Kraft
Mehr>

Vergütung des Steuerberaters für Verfahren vor den Verwaltungsbehörden
Mehr>

Meldungen über grenzüberschreitende Steuergestaltungen
Mehr>

Überbrückungshilfen:
- Versäumte Anträge auf NRW Überbrückungshilfe Plus

- Antragsfrist bis 30.09.2020 verlängert
- Portal für die Registrierung der Steuerberater ist online
- FAQ-Katalog und Checklisten der BStBK  
Mehr>

Termine

Aufgrund der Corona-Pandemie ist die für den 22.06.2020 geplante 49. Kammerversammlung verschoben worden. Geplanter Ersatztermin am 17.11.2020 in der Koelnmesse.
| Mehr >