Praxisübertragung

Gemäß § 28 Abs. 1 BOStB ist die Übertragung einer Praxis oder eines Teiles einer Praxis gegen Entgelt zulässig. Die Pflicht zur Verschwiegenheit ist gemäß § 28 Abs. 2 BOStB bei der Übertragung der Praxis in besonderer Weise zu beachten. So dürfen Unterlagen zur Praxiswertermittlung keine Rückschlüsse auf die Auftraggeber zulassen. Mandate dürfen nur auf den Praxiserwerber übergehen, wenn der betreffende Mandant zuvor seine Einwilligung erteilt hat. Ebenso dürfen Akten und Unterlagen nur nach entsprechender Einwilligung an den Praxiserwerber übergeben werden.

Weitere Hinweise zur Übertragung einer Praxis, etwa zur Vertragsgestaltung und zu Haftungsfragen, finden Sie im Berufsrechtlichen Handbuch.

Hinweise für die Praxisübertragung

Hinweise für die Ermittlung des Wertes einer Steuerberaterpraxis finden Sie wie folgt:

Hinweise für die Ermittlung des Wertes einer Steuerberaterpraxis

Wollen Sie eine Praxis verkaufen oder erwerben? Bitte reichen Sie uns einen der beiden Fragebogen ausgefüllt ein, so dass wir Sie bei Bedarf kontaktieren können.

Fragebogen zum Verkauf einer Praxis

Fragebogen zur Übernahme einer Praxis

 

 

 

 

Aktuelles

BMF-Schreiben zur Verwendung des Freitextfeldes für Haftungsausschlüsse
Mehr>

Zukunft des Berufs - Veranstaltung zur Digitalisierung
am 7. Mai 2019 - Präsentationen
Mehr>

Geldwäschegesetz (GwG) - Anordnungen der Steuerberaterkammer Köln -
Muster und Praxishilfen - Online-Seminar
Mehr>

Datenschutz-Grundverordnung der EU (DSGVO) - Muster und Praxishilfen - Online-Seminar
Mehr>

Lehrgang für Quer- und Wiedereinsteiger
Mehr>

Termine