Informationen der Finanzverwaltung

(Stand: 03.02.2022) Die Finanzverwaltung des Landes NRW kommt von der Krise betroffenen Unternehmen auf Antrag mit zinslosen Steuerstundungen und der Herabsetzung von Vorauszahlungen (Einkommen-, Körperschaft- und Gewerbesteuer) entgegen und nutzt ihren Ermessensspielraum zu Gunsten der Steuerpflichtigen weitestmöglich aus. 

Die Möglichkeiten zur zinslosen Stundung von Einkommensteuer, Körperschaftsteuer und Umsatzsteuer für durch die Corona-Pandemie unmittelbar und nicht unerheblich negativ betroffenen Steuerpflichtigen wurden um weitere drei Monate verlängert. Damit können bis zum 31. März 2022 fällige Forderungen längstens bis zum 30. Juni 2022 zinslos gestundet werden. Auch darüber hinausgehende Anschlussstundungen mit angemessenen Ratenzahlungsvereinbarungen kommen für weitere drei Monate, also längstens bis zum 30. September 2022, in Betracht.

Die verschiedenen Antragsformulare finden Sie wie folgt:

Antrag auf Steuerstundung für bis zum 31.03.2022 fällige Forderungen (pdf)

Antrag auf Herabsetzung laufender Vorauszahlungen (pdf)

Antrag auf Fristverlängerung für Lohnsteuer-Anmeldungen (pdf)

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit

  • die Fristverlängerung zur Abgabe der Jahressteuererklärung,
  • die Fristverlängerung für die Nachreichung von angeforderten Unterlagen und Belegen,
  • den Antrag auf Erlass festgesetzter Verspätungszuschläge bei (rückwirkender) Fristverlängerung

zu beantragen. Eine Anleitung dazu finden Sie wie folgt:

Anleitung Antrag auf Fristverlängerung und Erlass von Verspätungszuschlägen (pdf)

Weitere Informationen zur Erstattung der Umsatzsteuer-Sondervorauszahlung 2021 finden Sie hier.

Den FAQ-Katalog zu steuerlichen Maßnahmen finden Sie wie folgt:

FAQ-Katalog "Corona" (Steuern) des BMF

Das Bundesministerium der Finanzen und die obersten Finanzbehörden der Länder haben verschiedene steuerliche Erleichterungen  beschlossen, um die von der Corona-Krise unmittelbar und nicht unerheblich betroffenen Steuerpflichtigen zu entlasten. Weitere Informationen finden Sie wie folgt:

Finanzverwaltung NRW

Bundesministerium der Finanzen

BMF-Schreiben vom 31.01.2022 - Steuerliche Maßnahmen zur Berücksichtigung der Auswirkungen des Coronavirus - Weitere Verlängerung der verfahrensrechtlichen Steuererleichterungen (pdf)

BMF-Schreiben vom 07.12.2021 - Steuerliche Maßnahmen zur Berücksichtigung der Auswirkungen des Coronavirus - Weitere Verlängerung der verfahrensrechtlichen Steuererleichterungen (pdf)

Ministerium der Finanzen des Landes NRW: Pressemitteilung vom 09.12.2021 - Finanzämter unterstützen Pandemie-Betroffene: Corona-Erleichterungen werden verlängert (pdf)

BMF-Schreiben vom 19.03.2020 - Steuerliche Maßnahmen zur Berücksichtigung der Auswirkungen des Coronavirus (pdf)