Überbrückungshilfe IV

(Stand: 31.05.2022) Seit dem 7. Januar 2022 ist es möglich, Anträge für die Über­brückungshilfe IV zu stellen. Die Über­brückungs­hilfe IV um­fasst die Förder­monate Januar bis Juni 2022. Die Programm­beding­ungen der Über­brückungs­hilfe IV sind weitgehend deckungs­gleich mit denen der Über­brückungs­hilfe III Plus. Allerdings sind gegenüber der Über­brückungs­hilfe III Plus nochmals Verbesser­ungen im Hinblick auf die Umsetz­ung der 2G Regeln oder anderer Corona-Zutritts­beschränk­ungen aufge­nommen worden.

Die Überbrückungshilfe IV kann nur über prüfende Dritte beantragt werden. Die Antragsfrist für Erstanträge endet am 15. Juni. Bis einschließlich 15. Juni 2022 können Änderungsanträge gestellt werden, bei denen weitere Fördermonate beantragt werden (zum Beispiel Fördermonate im 2. Quartal). Die Frist für andere Änderungen (zum Beispiel Kontoverbindung, Fehlerkorrekturen) wurde nochmals verlängert und gilt jetzt bis 30. September 2022.

Die FAQ-Kataloge und weitere Informationen zur Überbrückungshilfe IV finden Sie wie folgt:

FAQ-Katalog und Zusatzvereinbarung der BStBK zur Überbrückungshilfe IV

FAQ-Katalog des BMWi und des BMF zur Überbrückungshilfe IV

Informationen und Portal für die Beantragung der Hilfen

Mitgliedermailing 13.04.2022 - Anpassung im Antragsformular zur Überbrückungshilfe IV (pdf)

Mitgliedermailing 06.12.2021 - Rahmenbedingungen zu den bis März 2022 verlängerten Corona-Wirtschaftshilfen (pdf)

Den FAQ-Katalog und weitere Informationen zur Überbrückungshilfe III Plus finden Sie hier.